Stress lass nach! – Zeit für eine Atempause

“Halte ein, wenn es Zeit ist, innezuhalten.”
ZEN-Weisheit

Es ist ganz leicht die Zeit zu vergessen, vor allem wenn wir viel zu tun haben. Sie rauscht dann regelrecht an uns vorbei und ein To-do reiht sich an das nächste. Eine paar Minuten Zeit zum Durchatmen bleibt da nicht. Statt uns selbst zu erlauben, einfach mal nur zu sein, uns eine Atempause zu gönnen oder etwas zu tun, das uns gefällt und uns einfach nur gut tut, fällt es uns viel leichter zu sagen: “Ich muss noch dies oder das erledigen.”

Natürlich möchten wir das Gefühl haben, produktiv zu sein und so viel wie möglich zu schaffen. Dabei sollten wir aber nicht vergessen, uns ab und zu einmal Zeit für uns selbst zu nehmen. Denn eins ist klar: Unsere Projekte und Aufgaben enden einfach niemals. Da kommt immer noch was um die Ecke, selbst wenn wir gerade Licht am Horitzont sehen. Zu blöd also, dass uns geradezu eine Art Schuldgefühl überkommt,  wenn wir es tatsächlich wagen, uns Zeit für uns selbst zu nehmen.

Wenn Ihr also genau in dieser Zwickmühle steckt oder womöglich meint, Ihr hättet keine Zeit für Selfcare, dann ist dieser Beitrag genau das Richtige für Euch!

Komm mal runter

Keine Frage, wir haben alle viel zu tun. In manchen Zeiten soviel, dass uns die Ohren rauschen und der Kopf Karussell fährt. Umso wichtiger, mal runter zu kommen! Im September ist Zeit für eine Atempause. Damit das gelingen kann, verschaffen wir Euch ganz gezielte Entspannungsmomente mit einem Atempausen-Plan. Es klingt vielleicht komisch, aber es ist tatsächlich viel leichter nach einem “verordneten” Pausenplan vorzugehen. Noch ein Tipp: Wem es hilft, der kann es sich sogar in seinen Handykalender eintragen.

Vor Euch liegen vier Wochen mit vier verschiedenen tollen Atemübungen und vielen kleinen Selfcare-Aktionen für jeden Tag. Einen ganzen Monat lang, füttern wir die Seele und drücken immer wieder auf den Pausenknopf.

In unserem kostenlosen Atempausen-Plan findet Ihr für jeden Tag eine kleine “Aufgabe”, die Euch erden, gute Energie verschaffen und Euch helfen soll, Euch etwas Zeit zu nehmen und zur Besinnung zu kommen. Auftauchen aus dem Alltagsrauschen, das Gesicht in die Sonne halten und auftanken. Wie ein “Power-Nap” bloß ohne Schlaf. 😉

Jeden Montag nehmt Ihr Euch eine neue Atemübung für die Woche vor, die Ihr in den folgenden sechs Tagen immer wieder ausführen könnt.

Woche 1 “Atemübung für die innere Ruhe”

Woche 2 “Atemübung für einen Energieschub”

Woche 3 “Atemübung zur Konzentrationsförderung”

Woche 4 “Atemübung zur Stress-Reduction”

Die Atemübungen könnt ihr mehrmals täglich in Euren Tag integrieren.

Inspiriert andere mit Eurer Atempause

Gern könnt Ihr in der Zeit vom 02.09.-30.09.2019 mit Fotos auf Instagram/ Facebook zeigen, wann und wo Ihr Eure #Atempause einlegt und vor allem: Was habt Ihr gemacht? Welche der kleinen Aktionen im Kalender habt Ihr umgesetzt? So könnt Ihr andere inspirieren und ermutigen auch einmal zu „verschnaufen“, statt immer nur im schnellen Strom mitzupaddeln. Taggt dabei immer @laufmamalauf und verwendet den Hashtag #Atempause, damit wir Eure Beiträge auch finden können.

 

Wir wünschen Euch einen September voller wunderbarer Atempausen und kleinen Auszeiten!

 

 

    Leave a Reply

    You must be logged in to post a comment.