MENÜMENÜ SCHLIESSEN

PINK POWER PORTRÄT: Chrissie in Wunstorf


Foto: Andreas Schwarz

Ich bin Chrissie und seit Herbst 2016 LAUFMAMALAUF-Partnerin in Wunstorf.

„LAUFMAMAs sind so einzigartig und so verschieden…
und haben doch so viel gemeinsam!“

 

Bitte erzähle uns etwas über Dich und wie Du LAUFMAMALAUF-Partnerin in Wunstorf geworden bist.

Mein Lebenslauf war – bevor ich pink wurde – ziemlich bunt: Ich komme aus dem schönen Emden in Ostfriesland und habe dort nach dem Abitur erst einmal „was Solides“ gelernt: Bankkauffrau. Nach ein paar Jahren als Kundenberaterin bekam ich Fernweh und ging als Reiseleiterin in die Türkei. Das Leben unter der Sonne, das zunächst für eine Saison geplant war, gefiel mir so gut, dass aus sieben Monaten sieben Jahre wurden – in der Türkei, Tunesien, auf Kreta und den Kanaren – davon fünf Jahre als Animateurin für einen französischen Reiseveranstalter.

„Neben den täglichen Sportkursen wie Gymnastik, Step-Aerobic oder Aqua-Gym war ich außerdem für die Choreographien des abendlichen Showprogramms verantwortlich. Ein absoluter Traumjob für junge Leute! Sechs Arbeitstage mit bis zu 16 Stunden sind zwar ganz normal, aber die Sonne und das Urlaubsflair sorgen einfach für gute Laune.“

Seit meiner Rückkehr nach Deutschland bin ich etwas bodenständiger im kaufmännischen Bereich unterwegs und arbeite aktuell halbtags als Vertriebsassistentin bei einem Möbelimporteur.

Familie, Haus und Garten halten mich ganz schön in Schwung – sportlich halte ich mich zusätzlich am liebsten mit Aerobic und Laufen fit.

Nach der Geburt unseres Sohnes Piet im August 2013 war ich selbst begeisterte LAUFMAMA und habe das LAUFMAMALAUF-Konzept gerne und überzeugt weiterempfohlen. Da die Wunstorfer Trainerin der ersten Stunde meine gute Freundin und direkte Nachbarin ist, war LAUFMAMALAUF aber auch nach meiner aktiven Zeit irgendwie immer präsent. Als sie im Sommer 2016 beim Spielen mit unseren Jungs im Garten so ganz nebenbei erzählte, dass der Standort Wunstorf zur Übergabe steht, wurde ich sofort hellhörig. Trotz meines 30-Stunden-Jobs musste ich nicht lange überlegen und übernahm den Standort noch im gleichen Herbst. Ich habe zwar nie so richtig „Feierabend“ – allerdings empfinde ich LAUFMAMALAUF nicht wirklich als Arbeit, da es mit so viel Freude und netten Kontakten verbunden ist.

Wie bist Du gestartet und wo stehst Du jetzt?

Ich habe mit Wunstorf ja ein bestehendes Gebiet übernommen und hatte daher sicherlich einen leichteren Start als die Partnerinnen mit komplett neuem Gebiet. Allerdings gab es bei Übergabe nur Kinderwagenkurse, inzwischen bieten wir auch sehr erfolgreich Ganz-schön-schwanger-Kurse und Mama-macht-mehr-Kurse an und ich habe eine zweite Trainerin angeheuert.

Was ist das besondere an Deinem Standort, an Deinen LAUFMAMAs?

Die Wunstorfer LAUFMAMAs sind „treu“. In der Regel bleiben die Teilnehmerinnen eine ganze Weile bei uns. Und sie reden über LAUFMAMALAUF, was wohl das Beste ist, was einer Partnerin passieren kann. Wir präsentieren uns zwar auch bei Veranstaltungen (z.B. bei unseren beliebten Kinder- und Damen-Flohmärkten oder auf Messen), aber die meisten neuen Teilnehmerinnen kommen auf Weiterempfehlung.

Chrissie und Dani

Worauf bist Du besonders stolz?

  • In persönlicher Hinsicht: Auf das, was hinter mir liegt! Auf meine für Außenstehende manchmal unlogisch wirkenden Entscheidungen, mein Leben zu ändern. Und darauf, dass ich – so gut es geht – Energieräuber aus meinem Leben verbanne.
  • Außerdem bin ich stolz auf meine Trainerinnen! Zum Beispiel, wenn es in unserer WhatsApp-Gruppe nach dem Training wieder Lob hagelt, wie super es an dem Tag war. Ich habe mit Dani und Felicitas tolle Frauen an meiner Seite, die – da ich die Kurse ja nur organisiere, aber nicht gebe – LAUFMAMALAUF großartig repräsentieren.
Dani, Chrissie und Felicitas

Was ist Dein Antrieb/ Deine Motivation als LAUFMAMALAUF-Partnerin?

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie gut das Training nach den vielen Monaten der Schwangerschaft und Rückbildung tut. Von den sozialen Kontakten zu anderen Mamas ganz zu schweigen. LAUFMAMALAUF ist einfach so viel mehr als nur Sport! Und weil ich es selbst damals als Teilnehmerin so erlebt habe, kann ich die Kurse voller Überzeugung anbieten. Ich stehe 100%ig hinter dem Programm und meinen Trainerinnen!

Foto: Andreas Schwarz

Was ist Dein schönstes Kundinnen-Erlebnis?

Mein allerschönstes Kundinnen-Erlebnis kommt eigentlich noch aus meiner Animationszeit, hat aber auch mit Sport zu tun… Im Sommer 2002 auf Kreta hatten wir ein sehr nettes älteres Ehepaar zu Gast, die Frau war recht übergewichtig. Ich konnte sie zur Teilnahme an meinem Morgengymnastikkurs überreden und von da an kam sie zwei Wochen lang täglich. Nach ihrem Urlaub blieben wir in Kontakt und sie berichtete, dass sie sich im Fitness-Studio angemeldet hätte. Als sie uns im Winter überraschend in der Türkei besuchte, erkannten wir sie kaum wieder. Sie war sehr viel schlanker geworden und wirkte insgesamt gesünder und fröhlicher. Noch heute macht sie täglich Sport (sie ist jetzt über 70!) und ICH bin „schuld“ an ihrem geänderten Lebensstil.

Was magst Du besonders an Deiner Selbstständigkeit/ Deinem Beruf?

Ich finde es toll, dass ich mich am LAUFMAMALAUF-Konzept orientieren kann und seitens der LAUFMAMALAUF Zentrale alle möglichen Hilfen an die Hand bekomme, aber ansonsten frei bin, das Ganze hier in Wunstorf so zu gestalten oder zu veranstalten, wie ich möchte. Das lässt viel Platz für eigene Ideen und Aktionen. Alles kann, aber nichts muss. Beispielsweise organisieren wir seit 2014 regelmäßig 2-3x im Jahr einen Flohmarkt für Damen- und Kindersachen. Den Erlös aus dem dortigen Cafeteria- Verkauf spenden wir immer dem Wunstorfer Stilltreff. Das haben wir so entschieden und keiner kann uns reinreden.

Was schätzt Du an LAUFMAMALAUF?

  • Im Hinblick auf unser Angebot: All das, was es jungen Müttern (und Müttern in spe) bietet: ein ganzheitliches, wirkungsvolles Fitnessprogramm plus die soziale Komponente.
  • Im Hinblick auf meine Selbständigkeit: Die Möglichkeit, draus zu machen,was ich selbst möchte und kann. Außerdem das Selbstbewusstsein gegenüber anderen Anbietern auf dem Markt.

Was ist Dein Tipp für eine tolle Location für Familien in Deiner Region?

Für einen kleinen Kaffee- und Kuchen-Ausflug mit kleineren Kindern ist der Hofladen von Koch’s in Liethe ganz toll. Die Leckereien kann man bei gutem Wetter draußen genießen, während die Kleinen auf dem tollen Spielplatz spielen oder die Ziegen füttern. Bei schlechtem Wetter ist es drinnen am Kamin urgemütlich.

Auch die Badeinsel in Steinhude ist einen Besuch wert: Dort gibt es einen tollen Spielplatz mit großem Schiff und anderen tollen Sachen. Nur ein paar Schritte weiter lädt eine schöne Bucht mit flach abfallendem Sandstrand zum Picknicken oder Sonnenbaden ein.

Für einen kompletten Tag fahren wir sehr gerne ins Wisentgehege nachSpringe. Die verschiedensten Tiere leben dort in großen, naturnahen Anlagen und nicht selten kreuzen Rehe beim Spaziergang den Weg. Unbedingt anschauen sollte man sich auch die informativen Vorführungen der Adler und Wölfe.

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.