MENÜMENÜ SCHLIESSEN

PINK POWER PORTRÄT: Rebecca aus Berlin-Spandau

Ich bin Rebecca, Mama von Sina (17) und Yasin (20), Erzieherin, Ernährungsberaterin, Fitnesstrainerin und seit Januar 2018 LAUFMAMALAUF Partnerin in Berlin-Spandau. Es ist für mich eine Herzensangelegenheit Mütter und ihre Kinder begleiten zu dürfen und meine langjährigen Erfahrungen als Erzieherin in diese Tätigkeit mit einzubringen.

„LAUFMAMAs sind ein ganz besonderer Schlag von Frauen die Lust haben mit ihren Kindern draußen in der Natur zu sein
(und die auch schlechtes Wetter nicht aufhält) um etwas für ihr Wohlbefinden zu tun.“
Rebecca mit ihren Kindern Yasmin und Sina

Wie bist Du LAUFMAMALAUF-Partnerin in Berlin-Spandau geworden?

Ich bin irgendwann an den Punkt gekommen, dass es beruflich da noch was anderes für mich geben muss, als nur meine Erziehertätigkeit. Mein Wunsch nach einem zweiten Standbein wurde immer größer, aber weiterhin mit Müttern und ihren Kindern zu arbeiten war für mich ganz wichtig. Kombinieren wollte ich dies mit den Themen, die mir wichtig sind im Leben: nämlich Ernährung, Entspannung und Sport. Beim Recherchieren bin ich dann eher zufällig auf LAUFMAMALAUF gestoßen und war sofort von dem Konzept begeistert. Ich hatte dann die Möglichkeit bei Verena LAUFMAMALAUF-Partnerin für Berlin Wilmersdorf-Schöneberg zu hospitieren und ab diesem Tag war für mich klar: Ich möchte LAUFMAMALAUF-Partnerin werden.

Was ist Dein Antrieb/Deine Motivation als LAUFMAMALAUF-Partnerin?

Meine Motivation ist Freude und Spaß an dieser Arbeit und die erschöpften und glücklichen Gesichter der Mütter nach dem Training.

Worauf bist du besonders stolz?

Auf meine beiden wunderbaren Kinder und darauf, dass ich den Mut hatte mir mit LAUFMAMALAUF ein zweites Standbein aufzubauen und mir damit auch gleichzeitig einen großen Traum erfüllt habe.

Was ist das besondere an Deinem Standort, an deinen LAUFMAMAs?

Spandau ist ein absolut grüner Bezirk in Berlin, mit viel Wald, Parkanlagen und Gewässern, der geradezu dazu einlädt draußen aktiv zu sein.

Meine LAUFMAMAs sind einfach tolle Frauen die ihren inneren Schweinehund überwinden und auch bei schlechtem Wetter, nach einem stressigen Tag oder einer kurzen Nacht zum Kurs kommen, sich mitreißen lassen und das Sporteln unter Gleichgesinnten schätzen.

 

 

 

 

Was ist Dein schönstes Kundinnen-Erlebnis?

Mein schönstes Kundinnen-Erlebnis war, als ich zum Abschied und als Dankeschön von einer meiner Mütter einen
selbstgebackenen LAUFMAMALAUF Kuchen geschenkt bekommen habe, den wir dann alle zusammen nach der Kursstunde im Cafe verspeist haben. Da war ich sehr gerührt. Oder auch eine Teilnehmerin die mir sagt, dass sie durch mich endlich Spaß am Sport gefunden hat.

 

Was magst Du besonders an deiner Selbständigkeit/an Deinem Beruf?

Ich mag es selbstbestimmt zu arbeiten. Selbst zu entscheiden wann ich meine Kurse gebe, wie ich diese gestalte und draußen in der Natur zu sein, mit diesen tollen Frauen und ihren Kindern die mein Leben so bereichern.

Was schätzt Du an LAUFMAMALAUF?

Ich schätze besonders die Pinke-Community die hinter einem steht, einen unterstützt und an die man sich wenden kann. Es war mir wichtig eingenständig zu arbeiten, aber trotzdem Teil von etwas größerem zu sein und mit den Berliner-Partnerinnen gehöre ich zu einem tollen Team das sich gegenseitig bereichert.

Deine Lieblingsoutdooraktivitäten sind:

Joggen und Radfahren 🙂

Was ist Dein Tipp für tolle Location für Familien in Deiner Region?

Das Familiencafe Mimundo in Staaken und der Vierfelderhof in Gatow.

„Ich liebe mein bewegtes Leben, weil es mich fit hält, mir Power gibt und mich einfach glücklich macht.“

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.